Palliative Care ist mehr als nur Ausbildung und Qualifikation.   Palliative Care ist auch Haltung.

(Quelle: Palliativ-Portal)

 

Berufsbegleitend war ich von November 2014 bis Januar 2016 an der Akademie Kinderhospiz Sternenbrücke in Hamburg zur Pädiatrischen Palliativ-Care Weiterbildung.

200 intensive Stunden liegen hinter mir und stolz war ich, als ich endlich Ende Januar das Zertifikat in den Händen hielt.

Es war eine tolle Zeit, mit vielen intensiven Erfahrungen, Vorträgen, Fallbesprechungen, Kleingruppenarbeiten, Diskussionen und Exkursionen. Einen Tag war ich im Kinderhospiz Sternenbrücke. Da kam ich ganz schön
ins Träumen, ob ich irgendwann mal durch ein stationäres Kinderhospiz in Mecklenburg-Vorpommern gehen werde?

Dann waren wir noch einen Tag in der Speicherstadt zu einer Führung „Dialog im Dunkeln“.
Kann ich nur jedem empfehlen. Für 2 Stunden blind zu sein war echt anstrengend. Wir mussten einkaufen, eine Straße überqueren, Boot fahren und ein Restaurant besuchen. Der Besuch dort hat mich noch lange bewegt.

Themen denen ich persönlich skeptisch gegenüber stand, wie z.B. Akkupunktur wurden mir nahegelegt und ich konnte am eigenen Körper positive Erfahrungen machen.
Fazit: Ich habe wahnsinnig viel mitgenommen für meine tägliche Arbeit!

Liebe Grüße
Katy Lorenschat
(Koordinatorin des Ambulanten Kinderhospizdienstes Leuchtturm)