In Deutschland leben ca. 40.000 Kinder und Jugendliche mit lebensbegrenzenden Erkrankungen.
Jährlich sterben etwa 5000 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene an einer solchen Erkrankung.

Diese Kinder, junge Menschen und ihre Angehörigen benötigen Unterstützung während der oft vielen Jahre höchster Belastung.

In unserem großen Flächenland Mecklenburg Vorpommern gibt es neben uns nur einen weiteren Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst „Oskar“ und das SAPV-Team für Kinder und Jugendliche „Mike Möwenherz“ in Rostock.

Ein stationäres Kinder- und Jugendhospiz gibt es in unserem Bundesland nicht.
Im Bereich der speziellen palliativen und begleitenden Versorgung von Kindern und Jugendlichen besteht daher dringender Handlungsbedarf.

Im Herbst beschloss die Bürgerschaft der Hansestadt Stralsund die Beauftragung des Bürgermeisters, sich dieser Problematik anzunehmen. Infolgedessen werden im Frühjahr 2019 Studenten der Hochschulen Stralsund und Neubrandenburg mit einer Machbarkeitsstudie für ein stationäres Kinder- und Jugendhospiz in Vorpommern beginnen.